Teleskop

Platz 1 – Spiegel Teleskop DynaSun 700 76

Das Spiegel Teleskop DynaSun 700 76 hat einen Hauptspiegeldurchmesser von 76 cm sowie eine Brennweite von 700 mm. damit ist es für jeden Hobby-Astronom geeignet. Die Qualität der Verarbeitung gewährleistet scharfe und Detail genaue Bilder. Durch das mitgelieferte Aluminium-Profil Stativ mit Zubehörhalter ist ein sicherer Stand gewährleistet Dieses leistungsstarke Teleskop ermöglicht Ihnen einen einfachen Einstieg in die Astronomie, bietet aber ebenfalls genug Leistungsreserven für die Ansprüche der fortgeschrittenen Hobby-Astronomen. Mit dem Preis von EUR 62,21 bewegt sich dieses Spiegelteleskop eher am unteren Ende unseres Vergleiches und bietet ihnen ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.

DynaSun 700 76 bei Amazon

Seit Galileo Galilei gilt das Teleskop als das Fenster zum Weltall. Erst dadurch war es möglich andere Planeten und Monde unseres Sonnensystems zu entdecken, Sternenhaufen und fremde Galaxien zu finden und die Aktivitäten auf unserer Sonne zu studieren.

Schauen Sie mit ihrem Teleskop rückwärts durch die Zeit, bis zu den Anfängen unserer Galaxis

Platz 2 – Bresser Spiegelteleskop Venus Azimutal 76/700 mit Smartphone Kamera Adapter

Das Venus Azimutal 76/700 vom Traditionsunternehmen Bresser ist ein Spiegelteleskop nach Newton-Bauart. Aufgrund seiner einfachen Bauweise, einer 150 fach max. emphohlenen Vergrößerung sowie der azimutalen Montierung ist dieses Einsteiger-Teleskop hervoragend geeignet für die visuelle Beobachtung von Himmelsobjekten unseres Sonnensystems – z. B. den Mond oder die nahe gelegenen Planeten und hellen Deep Sky Objekten. Dabei bietet es mit seinem 76mm Spiegel-Durchmesser die größte Öffnung dieser Einsteiger-Modelle. Da im Vergleich zum Refraktor-Teleskop keine Linsen eingesetzt werden, außer im Okular, zeigt das BRESSER Venus keinen erkennbaren Farbfehler.
Der im Lieferumfang enthaltene Smartphone Adapter erlaubt ganz einfach das Fotografieren der Objekte mit der Smartphone Kamera. Bei Bedarf stellt ihnen der Hersteller eine Astronomie Software per Download zur Verfügung.
Das Venus Azimutal 76/700 liegt mit EUR 99,00 an der Untergrenze des mittleren Preissegmentes unseres Vergleiches.

Venus Azimutal 76/700 bei Amazon

⇑ nach oben ⇑

Aber was ist ein Teleskop?

Ein Teleskop ist ein optisches Instrument, das dazu dient, das einfallende Licht zu bündeln. Das daraus resultierende Bild wird vergrößert. Dabei werden Objekte sichtbar die man mit bloßem Auge nie sehen könnte. Tauchen Sie ein, in die Faszination Universum. Schauen Sie sich unbekannte Orte an, an denen noch kein Mensch war.

Platz 3 – Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 Reflektor Teleskop Spiegelteleskop inkl. großem Big Pack

Seben TeleskopDas Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 kommt mit einer riesigen Startausstattung zu ihnen nach Hause. Die Kombination eines großen 114mm Spiegeldurchmessers mit einer mächtigen 1000mm Brennweite ist seit vielen Jahren besonders beliebt und bewährt. Sie ermöglicht faszinierende Beobachtungen des nächtlichen Sternenhimmels in unglaublicher Klarheit! Mit diesem Spiegelteleskop beobachten Sie mühelos Sterne bis zu einer Sternengröße von 12,8M (über 2.250.000 Sterne!). Durch den leistungsstarken 31,7mm (1,25“) Okularauszug, kann das Teleskop mit nahezu jedem Zubehör, wie z.B. Kamera-Adapter (Astro-Foto-Aufnahmen), ausgestattet werden.
Trotz der riesigen Ausstattung ist das Seben 1000-114 Star Sheriff mit EUR 132,99 durch aus noch erschwinglich.

Seben 1000-114 bei Amazon

welches Teleskop passt zu mir?

Für uns als Amateurastronomen stellt sich natürlich die Frage, für welches Teleskop wir uns entscheiden. Soll es ein Linsenteleskop – ein sogenannter Refraktor – oder ein Spiegelteleskop – ein Reflektor – sein.

⇑ nach oben ⇑

Grundsätzlich kann man mit jedem Teleskop ins All schauen.

Teleskop

Der Mond, sowie die Riesen Jupiter und Saturn lassen sich schon mit relativ einfachen Teleskopen beobachten. Für das Auffinden von Uranus und Neptun bzw von Nebeln und Galaxien, den sogenannten Deep Sky Objekten, wird schon ein etwas besseres Instrument benötigt. Aber auch das ist eigentlich kein Problem wenn man weiß wo man am Firmament suchen muss. Alle für uns sichtbaren Objekte sind kartografiert. Um diese zu finden benötigt man eine Sternenkarte oder eine sogenannte GoTo-Steuerung.
GoTo-Steuerungen sind wie ein Navi am Sternenhimmel und helfen uns zurechtzufinden. Sie bieten jedoch keinen Ersatz für das Auffinden eines Objektes mit Karte und Sucher oder Peiler.

⇑ nach oben ⇑

Platz 4 – Celestron NexStar 130 SLT – computergesteuertes 130/650 Newton-Spiegelteleskop

Celestron TeleskopDas NexStar SLT 130 ist ein echter Newton, bei dem die Baulänge etwa der Brennweite entspricht. Der 130mm große Hauptspiegel sammelt genügend Licht, um ihnen zahlreiche Gasnebel, Galaxien und Kugelsternhaufen zu zeigen. Die Montierung des Celestron NexStar SLT 130 ist eine solide azimutale Einarm-Montierung, die ohne Werkzeug aufgebaut werden kann. Sie wird einfach waagrecht aufgestellt, und nach dem Alignment (bei dem einfach drei beliebige helle Sterne eingestellt werden) kümmert sich der Computer automatisch darum, dass das Teleskop die gewünschten Objekte anfährt und im Okular behält: Die automatische Nachführung gleicht die Erddrehung selbständig aus. Der Handcontroller enthält eine Datenbank mit über 4.000 Objekten. Darunter finden sich selbstverständlich die Planeten des Sonnensystems sowie unzählige Galaxien, Gasnebel, Sternhaufen und interessante Sterne.
Das NexStar SLT 130 bietet ihnen für EUR 549,00 alles, damit Sie sofort loslegen können – gleichzeitig hält es Ihnen alle Möglichkeiten für die Zukunft offen.

NexStar 130 SLT bei Amazon

Aber auch der Platzbedarf ist ein wesentliches Kriterium bei der Anschaffung eines Teleskopes.

Während sich die Größe eines Spiegelteleskopes in Grenzen hält, nimmt ein Linsenteleskop mit vergleichbaren technischen Daten doch recht viel Platz weg. Die wenigsten unter uns sind in der glücklichen Lage, ihr Teleskop einfach stehen lassen zu können. Entweder mangelt es am Platz oder wohnt man in einer Stadt und hat dadurch schlechte Voraussetzungen für eine Beobachtung. Also fährt man aufs Land, wo es schön dunkel ist, und baut sein Teleskop auf.

Platz 5 – National Geographic Automatik Teleskop schwarz

Das National Geographic Automatik-Teleskop 90/1250 ist ein Spezial Maksutov-Cassegrain mit hochwertigen Linsen und Spiegelelementen. Dank der intregrierten automatischen Steuerung ist es einfach aufzubauen und zu bedienen. Es kann sowohl auf einem Tisch als auch mit dem mitgelieferten Stativ betrieben werden. Zahllose Krater auf dem Mond, die Wolkenbänder auf Jupiter und die Ringe des Saturn sind erst der Anfang dessen, was man mit diesem Teleskop sehen kann. Dabei hilft die Computersteuerung bei der Ausrichtung des Teleskops am Nachthimmel und bei dem Auffinden interessanter Himmelsobjekte. Dieses automatische GOTO Teleskop ist – für den Preis von EUR 354,54 – ideal für Einsteiger und fortgeschrittene Hobbyastronomen geeignet.

National Geographic Automatik bei Amazon

Und nicht zuletzt ist natürlich auch der Anschaffungspreis vom Teleskop ein Entscheidungsargument.

Hier ist es aber wie bei jedem anderen Hobby auch. Jeder muss für sich selbst entscheiden wie viel Geld er für sein Hobby ausgeben möchte oder kann. Natürlich gibt es Teleskope für unter 100,- EURO.  Mit der Zeit steigen aber das Wissen und die Erfahrung und eben auch die Ansprüche und der Wunsch nach einem größeren bzw. leistungsstärkeren Teleskop stellt sich ein.

⇑ nach oben ⇑